Brustverkleinerung (Reduktionsmammaplastik)

Operationsprinzip

Eine übergrosse Brust besteht bei tief liegenden Brustwarzen mit ausgeprägtem Brustvolumen, welches nicht in Proportion mit dem übrigen Oberkörper steht. Die Brustdrüsenvergrösserung tritt meist in der Pubertät auf und kann Beschwerden im Schulter-/Nackenbereich oder in der oberen Brustwirbelsäule verursachen. Oft steht ein sozialer Leidensdruck im Vordergrund, indem sportliche Aktivitäten und Schwimmbadbesuche gemieden werden.

Bei der Brustverkleinerungsoperation wird Drüsengewebe entfernt, die Brustwarze in ein höher gelegenes Zentrum angehoben und die Brust darum herum neu geformt. Zur Anwendung kommt die klassische Technik mit der sog. Ankernarbe (invertierte T-Narbe) oder die neuere narbensparende Technik mit gerader Narbe.


OP-Dauer

2-3 Stunden.


Anästhesie

Allgemeinnarkose.


Aufenthalt

1-2 Nächte.


Verlauf

Der erste Verbandwechsel und Entfernen der Drainagen wird nach 1-2 Tagen durchgeführt, danach bleiben die Narben für einen Monat mit Pflaster verklebt. Für einen Monat ist ein Sport-BH Tag und Nacht zu tragen, danach lediglich bei sportlicher Aktivität. Üblicherweise wird selbstauflösendes Nahtmaterial verwendet, sodass sich eine Fadenentfernung erübrigt.


Risiken

Nachblutung, Wundheilungsstörung, Infekt, Narbenprobleme (wulstförmige Narben, je nach individueller Veranlagung), Sensibilitäts- oder Durchblutungsstörungen im Brustwarzenbereich, welche meist reversibel sind.


Auszeit

Arbeit: 2 Wochen (Büro), körperlich anstrengende Aktivität/Sport: 4 Wochen, Vermeiden starker Sonneneinstrahlung oder Kälteeinwirkung 6-8 Wochen. Endresultat nach 6-12 Monaten.


Resultat

> 10 Jahre, meist permanent: Mit einer Brustverkleinerung werden Größe und Form Ihrer Brüste dauerhaft verändert. Dennoch werden sich im Lauf der Jahre der natürliche Alterungsprozess, Gewichtsveränderungen und die Schwerkraft auf die Form Ihrer Brüste auswirken. In diesem Fall kann durch einen erneuten Eingriff das Aussehen Ihrer Brüste wieder verjüngt werden.


Ansprechpartner
Dr. med. Andreas Tschopp
Dr. med. Andreas Tschopp
Kontaktformular
Dr. med. David Kiermeir
Dr. med. David Kiermeir
Kontaktformular
Prof. Dr. Daniel F. Kalbermatten
Prof. Dr. Daniel F. Kalbermatten
Kontaktformular

Weitere Leistungen

Faltenkorrektur mit Hyaluronsäure

Bei der Faltenglättung mit Hyaluronsäure wird die Hyaluronsäure als Füllsubstanz mit einer dünnen Nadel in kleinen Mengen unter die Haut injiziert.

Hautpeeling

Das Obagi Blue Peel ist eine sichere und wirksame Methode zur Verbesserung und Verjüngung der Hautoberfläche.

Laserepilation

Mittels Laserepilation kann unerwünschtes Haarwachstum am ganzen Körper vermindert werden. Die Laserenergie bremst die Aktivität der Haarwurzeln und somit das Haarwachstum.

Liposuktion

An bestimmten Stellen des Körpers liegen Depots von Speicherfett, deren Ursache genetisch festgelegt ist und die kaum durch Diät und Sport abgebaut werden können.

Narbenkorrektur

Narben können durch ihre Lage, Grösse oder Farbe auffallen und als störend empfunden werden. Ferner können Narben aufreissen und chronische Wunden verursachen.